5 Gründe warum du immer ein Stativ dabei haben solltest

von Alex
0 Kommentar

Stative sind groß, schwer, unsexy und ziemlich unflexibel. Warum sollte man also deshalb überhaupt dieses Dreibein aus Holz, Aluminium oder Carbon mitnehmen? Wir zeigen dir 5 Gründe warum du immer ein Stativ in deiner Tasche haben solltest.

5 Gründe warum du immer ein Stativ dabei haben solltest

Ohne Stativ gehen wir nur sehr selten vor die Tür.

 

1. Schärfere Bilder

Eigentlich ist es DER Hauptgrund für ein Stativ. In den Anfangszeiten der Fotografie waren sooo lange Belichtungszeiten nötig, dass das Fotografieren aus der Hand gar nicht möglich war. Ganz davon zu schweigen, dass die alten Kameras auch viel zu schwer waren, um sie ruhig zu halten. Aber auch heutzutage kann man die Physik einfach nicht austricksen und für einige Motive oder gar Techniken ist es unerlässlich, ein Stativ mitzunehmen.

5 Gründe warum du immer ein Stativ dabei haben solltest

Bei starkem Wind aus der Hand fotografieren? Nicht wenn das Bild scharf werden soll.

2. Längere Verschlusszeiten

Du fragst dich wie einige Fotografen diese Wasserfälle aussehen lassen wie Wolken? Oder wie man bei Nacht die Lichtspuren von den Autos über die ganze Straße ablichten kann? Das Zauberwort ist auch hier Stativ (und längere Verschlusszeit). In dem man die Verschlusszeit verlängert, lässt man mehr Licht auf den Sensor. Das macht die Kamera aber auch empfindlicher für Bewegung und das Bild wird schneller unscharf. Bei den meisten DSLR oder auch spiegellosen Kameras kann man das sogar hören. Eine schnelle Verschlusszeit macht klack-klack und eine langsame klack……klahack 5 Gründe warum du immer ein Stativ dabei haben solltest. Mit dem Stativ sind so auch Verschlusszeiten über 30 Sekunden möglich.

5 Gründe warum du immer ein Stativ dabei haben solltest

Wasserfälle aussehen lassen wie Wolken? Eine lange Verschlusszeit macht es möglich.

3. Weniger Rauschen

Ein anderer Weg die Kamera empfindlicher für Licht zu machen ist neben der Verschlusszeit die ISO zu erhöhen. Dabei gehen aber auch Details verloren, wie man hier am Hirschbild sehen kann. Je nach Kamera kann man aber auch noch Bilder bis ISO 6400 nutzen. Ein Stativ lässt auch da einfach die Verschlusszeit erhöhen um die ISO so gering wie möglich zu halten. Natürlich sollte der Hirsch dann am besten keine Bewegung machen.

5 Gründe warum du immer ein Stativ dabei haben solltest

ISO 6400 lässt das Bild stark rauschen.



4. Endlich das Foto von dir, dass du schon immer wolltest

Du willst auch mal schöne Fotos für Instagram, Facebook oder deinen Blog von dir haben aber deine Freunde halten immer den Daumen auf die Linse? Mach Sie doch einfach selbst :-P. Egal ob Elli und ich gerade unterwegs sind oder ob ich auf einem Solotrip bin, es vergeht fast kein Tag, wo wir nicht ein Bild mit dem 10 Sekunden Timer und der Kamera auf dem Stativ machen. Gleichzeitig bringst du so auch direkt das Lachen des Partners aufs Gesicht, wenn du wie ein Wahnsinniger vor die Kamera rennst bevor der Timer auslöst.

Ahoi Ait Ben Haddou

Ahoi Ait Ben Haddou

 

5. Mehr Möglichkeiten

Wie du siehst bietet dir ein Stativ einfach viel mehr Möglichkeiten dich kreativ auszutoben. Persönlich liebe ich ja Wasser glatt zu ziehen und auch meine Ostsee-Bilder wären ohne Stativ gar nicht möglich. Oder hast du schon mal versucht die Milchstraße zu fotografieren? Mit einem Stativ bekommst du Resultate, die deinen Freunden und Familie die Kinnlade runterfallen lässt. Versprochen.

5 Gründe warum du immer ein Stativ dabei haben solltest

Langzeitbelichtung am Rhein in Köln

Bonus Tipp

Sieht einfach cool und professioneller aus. 😉

Dir gefällt vielleicht auch

Hinterlasse einen Kommentar

Ich akzeptiere