Himmelbergjet Silkeborg

Entspannung pur in Silkeborg – FeWo Life in Dänemark

Entspannung pur in Silkeborg – FeWo Life in Dänemark

Facebook
Pinterest
WhatsApp
LinkedIn
Email
Twitter
Himmelbergjet Silkeborg
Himmelbergjet Silkeborg

Entspannung pur in Silkeborg – FeWo Life in Dänemark

Inhalt

Pinne es auf Pinterest

Nach 1,5 Jahren Auslandsabstinenz gab es im August endlich wieder eine Grenzüberschreitung. Isabel und ich hatten ein Woche Zeit und unser Ziel war Dänemark. Um genauer zu sein, brachen wir nach Silkeborg auf. Dänemarks 10. größte Stadt hat beschauliche 48.000 Einwohner und befindet sich in der Region Midtjylland. Also ziemlich genau in der Mitte von Dänemark.

Das war für uns eigentlich auch der ausschlaggebende Grund, in dieser Ecke ein Domizil zu suchen. Von Leipzig ist man in nur 7 Stunden dort und binnen 2 Stunden kann man von Silkeborg aus Ostsee, Nordsee oder sogar den Skagerak erreichen. Da wir diesmal den Katzen kein Van-Life zumuten wollten (und selber auch etwas ausspannen wollten), suchten wir uns ein richtig schickes Ferienhaus. Aber dazu gleich mehr.

Kurzstop Lüneburger Heide

Denn zuerst ging es in die Lüneburger Heide zum Sonnenaufgang im Totengrund. Wir wollten die Katzen nämlich nicht länger als 4 Stunden in ihren Transportboxen* lassen. Übernachtet haben wir auf dem Ferien- und Reiterhof Cohrs. Dort hatten wir recht spontan einen Stellplatz für unseren Van gebucht. Als kleiner Zwischenstopp wirklich sehr zu empfehlen. Es gibt sogar einen kleinen Laden mit Lebensmitteln, Getränken oder Brötchen-Service. Auch (saubere) Duschen und WC`s sind vorhanden.

Ferienhof Cohrs Lüneburger Heide

Am nächsten Morgen klingelte dann der Wecker um halb 5 Uhr morgens und wir machten uns auf zur einstündigen Wanderung in den Totengrund. Den kompletten Bericht und alle Bilder zu diesem mystischen Morgen habe ich hier in diesem Artikel festgehalten.

Totengrund Lüneburger Heide bei Nebel

Nach diesem Spektakel in der Lüneburger Heide ging es dann weiter nach Silkeborg. Wenn man mal Hamburg und die ewigen Staus hinter sich gelassen hat, ist das Fahren in Dänemark fast so entspannend wie auf der französischen Landstraße. Die Dänen warten mehrere 100 Meter geduldig an einer Kreuzung und lächeln dich dann auch noch freundlich an. Das war schon mal die erste positive Überraschung.

Allgemeine Infos zu Dänemark

Auch wenn Dänemark natürlich zur EU gehört, stimmten die Dänen im Jahr 2000 knapp gegen den Euro. Deshalb ist die Währung auch die Dänische Krone (DKK). 10 Dänische Kronen sind ca. €1,34 und fast überall wird Kreditkarte akzeptiert. Dänische Kronen haben wir in der gesamten Zeit nicht gebraucht. Der Sprit lag Mitte 2021 bei ca €1,80 pro Liter und eine Postkarte nach Deutschland kostet unverschämte 30 Kronen (ca. €4,-!). Lebensmittel kosten häufig genauso viel wie in Deutschland, nur Gemüse, Milchprodukte, Alkohol und Schokolade ist viel teurer. Dafür ist Sportbekleidung günstiger.

Das Traum-Ferienhaus bei Silkeborg

Die nächste positive Überraschung war dann der erste Schritt in unsere Ferienwohnung. Zwar wussten wir natürlich wie geräumig das Haus war, als wir aber den Schlüssel aus der Schlüsselbox holten und die Tür öffneten wurde uns erstmal klar, was wir für einen Glücksgriff gelandet hatten.

Tines Ferienhaus war ein einziger riesiger, offener Raum mit mehreren Sitzecken, einer simplen Küche, einem kleinen Bad mit ebenerdiger Dusche und einer Tischtennisplatte (!). Der Betonboden und die vielen Fenster machten zusätzlich den besonderen Charme dieses Raumes aus. Auch Yuri+Lutz fühlten sich sofort wie zu Hause und erkundeten die gesamte Wohnung, kugelten sich auf dem Boden und freuten sich schon auf den riesigen grünen Garten.

Die Besitzerin Tine hatte sich dort wirklich ein kleines Paradies geschaffen. Und auch Isabel fand eine Menge Inspiration für unseren zukünftigen Garten. An jeder Ecke summte es und es wimmelte nur so vor Schmetterlingen…und Nacktschnecken. Auch wir verbrachten eigentlich jede freie Minuten draußen auf der Bank oder beim Wikinger Schach auf der Wiese. Sogar der Angsthase Lutz traute sich ohne Leine in den Garten…wenn auch nur sehr zögerlich.

Auch die Umgebung war einfach nur herrlich. Eine Pferdekoppel nach der anderen und überall kleine ursprüngliche Waldgebiete, wo dann doch irgendjemand mein Traumhaus gebaut hat. Da wurde selbst ein kurzer Spaziergang direkt zu einer Entdeckungstour

Wander- und Radparadies Silkeborg

Einer der Hauptgründe für uns nach Silkeborg zu fahren, waren die ganzen Seen und Wälder in der Umgebung. Silkeborg ist ein richtiges Wander- und Mountainbike Paradies. Deshalb führte uns unsere erste längere Radtour direkt zur Hauptattraktion der Region.

Mit 147 Metern galt der Himmelbjerget lange als höchster Punkt Dänemarks. Eine genaue Vermessung im Jahr 1847 hat aber ergeben, dass der Møllehøj knapp 30 Meter höher ist. Dennoch hat man vom Himmelbjerget eine tolle Aussicht über die großen Seen bei Silkeborg.

Auch die Umgebung lädt förmlich zum Wandern ein. Überall gibt es kleine Stege, Rastplätze und urige Wälder zum Waldbaden. Hier hätten wir gerne noch mehr Zeit verbracht. Nur Kaffee und Kekse sind relativ teuer dort oben. Insgesamt haben wir für 2 Cookies und 2 Kaffee 90 Kronen ( ca €12,-) bezahlen müssen.

Allerdings waren wir nach den gut 40 Kilometer Radtour hin und zurück ordentlich platt. Zwar waren die Wege bis auf einen abenteuerlichen Abstecher im Wald nicht sehr herausfordernd, das hoch und runter unterschätzt man dann aber schon etwas. Aus diesem Grund sind wohl auch E-Bikes in Dänemark so beliebt. Ihr glaubt gar nicht, wie hügelig Dänemark ist…für uns Flachland-Tapire eine echte Herausforderung.

Die zweite Tour führte uns dann direkt nach Silkeborg. An einem schönen See gibt es einen kleinen “Nachbau” von der unendlichen Brücke in Aarhus, die übrigens auch nur eine knappe dreiviertel Stunde von Silkeborg entfernt ist. Hier entspannten wir ein paar Minuten, hielten die Füße ins Wasser und beobachteten die sich schnell nähernden Regenwolken. Der Spot ist wirklich schön und man findet dort sogar Schließfächer und kleine Grillplätze am See.

Die Innenstadt von Silkeborg ist sehr überschaubar. Architektonisch sticht eigentlich nur das alte Rathaus oder das Museum Silkeborg ins Auge. Da wir es nicht so mit Städten haben, machten wir uns also relativ schnell wieder zurück aufs Land.

Ausflug ans Meer – Touridorf Løkken

Zu Isabels Geburtstag ging es dann für uns an die Nordsee. Ohne große Recherche suchte ich uns ein, wie ich dachte, kleines niedliches Dörfchen zwischen den Dünen raus. Als wir dann nach knapp 2 Stunden Fahrt in Løkken ankamen, hatte ich noch die Hoffnung, dass der Parkplatz nur so voll wegen dem großen Flohmarkt war. Dem war aber wohl nicht so. Das Örtchen war sogar noch touristischer aufgestellt als Zingst und ein Restaurant reihte sich an das nächste.

Der Hauptgrund hierhin zu fahren, war für mich eigentlich die kleinen weißen Strandhäuser. Diese standen dort zahlreich im Sand. Aber weder das Licht noch die ganzen Menschen machten uns dort sonderlich glücklich. Dennoch sind ein paar nette Bilder entstanden und ich konnte sogar mein Stativ für eine kurze Langzeitbelichtung wieder in den Sand stellen.

In der Hoffnung den Menschenmassen etwas zu entgehen, beschlossen wir also weiter Richtung Norden zu fahren. Vorab stand aber noch der Geburtstagskuchen auf dem Plan. Den wir natürlich Van-Life gerecht auf einem Parkplatz im Buzzz verdrückten.

Leuchtturm in den Dünen

Nur ein paar Kilometer weiter stand dann noch der sehr bekannte Leuchtturm Rubjerg Knude Fyr auf der Agenda. Neben dem Kopenhagener Hafen wahrscheinlich das mit am meisten fotografierte Motiv in ganz Dänemark. Aber auch zurecht. Der im Jahr 1900 eröffnete Leuchtturm wurde erst im Jahr 2019 um ca. 70 Meter weiter ins Landesinnere verschoben, da die Klippen gefährlich näher kamen.

Natürlich kann man sich hier fotografisch ordentlich austoben. Nur je nach Uhrzeit und Wetter ist es gar nicht so einfach einen Spot bzw Zeitpunkt ohne Menschen zu erwischen. Noch schwieriger fand ich aber einen Bereich auf der Düne zu finden, der nicht voll mit Fußspuren war. Weiter rechst auf der Düne nahm dann aber die Vegetation etwas zu und die Besucher etwas ab. Ideal also für ein paar Minuten Ruhe und Fotografie. Sogar die Sonne ließ sich kurz blicken.

Abreise und Fazit zu Silkeborg

Den letzten Tag verbrachten wir dann fast ausschließlich in Tines Garten und in der Wohnung. Persönlich fühlte ich mich in diesem Raum puddelwohl. Um ehrlich zu sein, würde mir genau sowas schon voll und ganz reichen. Irgendwie sagte mir dauernd meine innere Stimme, wenn du mal ein Buch schreiben willst, schließe dich hier ein paar Wochen ein. Auch das Tischtennis spielen ist zu einer richtigen kleinen Passion von uns geworden und “dank” Isas Hand-OP sind wir jetzt sogar beidhändig gut. Und ja, Tischtennis mit Katzen ist mal ein ganz anderes Level :D.

Wer also mal wirklich richtig runter kommen will, absolute Ruhe, Wälder und auch Pferde mag, dem kann ich nur Tines AirBnB ans Herz legen. Nur wehe es bucht jetzt jemand wenn wir wieder da hin wollen!

Dänemark hat mich wirklich positiv überrascht. Egal wen man auf der Straße angelächelt hat, es wurde sofort zurück gelächelt. Für den Norden typisch, hält jeder seinen Abstand zum anderen und fügt sich eher in die Natur ein, als sie sich nur zu nutze zu machen. So oder so, haben die Dänen ab sofort einen besonderen Platz in meinem Herzen und ich werde garantiert wieder zurück kommen.

Tak kære Tine

Letztes Update am 04/09/2021 durch Alex

Teile es gern auf:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
WhatsApp
Email

Ich benutze auf dieser Seite Affiliate Links. Für Dich ändert sich dadurch nichts. Ich erhalte dadurch aber eine kleine Provision und kann das Magazin damit am Leben erhalten.
1.000 Dank dafür!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ahoi Flaschenpost

Verpasse keinen Beitrag mehr und abonniere meinen Newsletter.

©-Kay Fochtmann-2-14

Dir gefällt vielleicht auch:

foto-challenge-52-unite
Alex

Foto Challenge 52-#35 UNITE

Nach vielen Jahren habe ich mir endlich wieder eine Kamera gegönnt, die einfach nur Spaß macht. Unite oder vereinen beschreibt da das Gefühl ganz gut, wenn ich die kleine Fuji in die Hand nehme.

Lese mehr »